Tag der Deutschen Einheit 2009

Tag der Deutschen Einheit 2009

Seit der Wiedervereinigung im Jahr 1990 wird der Tag der Deutschen Einheit jedes Jahr am 3. Oktober gefeiert. In 2009 lockten Berlin und Saarbrücken mit großen Veranstaltungen etwa hunderttausend Besucher an. Aufgrund von Terrorwahnungen wurden erhöhte Sicherheitsvorkehrungen getroffen.

Einheitsfeier 2009

In Berlin feierten mehrere hunderttausend Menschen auf der großen Festmeile, die aber im Laufe des Tages wegen des großen Andranges geschlossen werden musste. Als Symbol für die Deutsche Einheit wurden zwei große Marionettenfiguren am Brandenburger Tor aufgestellt, die den Westen und Osten symbolisierten. Die Figuren wurden von der französischen Theatergruppe Compagnie Royal de Luxe aus Holz, Schrott und Stahl hergestellt und erzählten die Geschichte vom Mauerbau und Mauerfall, also von Trennung und Wiederfinden. Der Höhepunkt dieser Geschichte war die symbolische Geste für den Mauerfall, bei der sich beide Figuren in die Arme fielen.

Am Zentralen Festakt in Saarbrücken nahmen Horst Köhler, Angela Merkel und Saarlands Ministerpräsident, der amtierende Bundesratspräsident Peter Müller teil. Für die Sicherheit sorgten die Polizei und Hubschrauber, die den Luftraum überwachten. Traditionell richtet immer die Heimat des aktuellen Bundesratspräsidenten die Zentrale Feier aus, die sich laut Aussage von Peter Müller zu einem Höhepunkt im Veranstaltungskalender der Bundesrepublik Deutschland entwickelt hat. Nachmittags überreichte dieser symbolisch die Schlüssel für die Länderkammer an seinen Nachfolger Jens Böhrnsen, der ab 1. November den Vorsitz in der Länderkammer innehaben wird.

Die Staatskanzlei des Saarlandes veranstaltete am 2. und 3. Oktober das Bürgerfest zu den zentralen Feierlichkeiten, auf der sich die zahlreichen Besucher an verschiedenen Ständen über alle Bundesländer informieren konnten. Nachdem im vergangenen Jahr die Hamburg Marketing GmbH das Bürgerfest veranstaltet hatte, übernahm sie in diesem Jahr die Präsentation Hamburgs auf dem Bürgerfest. An ihrem Stand stellte sie Hamburgs Sehenswürdigkeiten und Reiseangebote vor. Kreativszenen gaben den Besuchern einen Einblick in Literatur, Kunst, Mode und Design. Hamburg-typische Stimmung von der Elbe genossen die Besucher in einem Beachclub.

Die Festlichkeiten in beiden Städten verliefen nach Angaben der Polizei bis zum Abend ohne größere Zwischenfälle.